Mammut Pokalturnier in Niederstotzingen

Gleich zu einem Doppeleinsatz kam das Team Rafael Artho und Björn Vogel. Und dies direkt aus dem 3 T Lager aus Tenero, Freitagabend Heimreise aus Tenero, Samstagmorgen früh los nach Niederstotzingen. Samstag war geplant zuschauen am Mammut Pokaltturnier und am Sonntag, spielen am Büchel Cup der Junioren, aber es kam alles anderes.

 

11. Platz am Mamut Pokal Turnier für Rafael Artho und Björn Vogel

In Niederstotzingen in Deutschland fand das 4. Mammut Pokalturnier statt. 15 Teams aus 3 Ländern waren gemeldet und es dauert über 7 Stunden. Es war ein Hammerturnier, angeführt von Weltmeister Höchst aus Österreich, U23 Europameister Sulz ebenfalls aus Österreich, Schiefbahn aus der 1. Bundesliga und weitere starke Teams aus Deutschland aus der 2. Bundesliga und Oberliga, wie Reichenbach, Stein, Kissing, Wendlingen, Bonlanden usw. dazu noch 3 Teams aus Tschechien mit Svitavka, Brünn und Prag. Ebenfalls mit dabei die beiden Teams des RMV Mosnang mit den Vizeeuropameister U23 Roger Artho und Manuel Mutti, sowie auch die Bronzemedaillengewinner der Junioren Europameisterschaft Rafael Artho und Björn Vogel. Die Junioren sprangen kurzfristig vor Ort ein für Oftringen, die abgesagt hatten, wegen Krankheit. Mit noch müdem Kopf und müden Beinen, liess man sich diese Chance aber nicht nehmen, an so einem tollen Turnier zu spielen.

 

Eingeteilt in die Gruppe C standen tolle Spiel auf dem Programm für das Team Rafael Artho und Björn Vogel. U23 Europameister Sulz aus Österreich, dazu noch die 3 Deutschen Teams Reichenbach und Stein aus der 2. Bundesliga und Plattenhardt aus der Oberliga. Startspiel für Björn Vogel und Rafael Artho gegen Reichenbach aus der 2.Budnesliga. Und die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Die Junioren spielten frech auf, verteidigten stark und machten Druck auf das Tor. Rafael Artho gelang sehr viel und man führte zur Pause mit 4:2. Lag etwa eine Überraschung drin, die Antwort von Reichenbach in der 2. Halbzeit kam sehr schnell. Mit dem Anspiel verkürzte man wieder zum 3:4 und man war wieder da und powerte auf das Tor der Mosliger. Jetzt musste die Mosliger leiden und bekamen noch weitere Tore. Am Schluss gewann Reichenbach mit 9:5 gegen Mosnang 2. Auch im 2. Spiel gegen Stein und spielte man sehr gut, musste dem Gegner die Punkte aber überlassen bei der 5:7 Niederlage. Dann das Topspiel gegen Sulz, den Europameister U23 aus Österreich. Hier waren sie natürlich von Anfang nur unter Druck und konnten sich kaum lösen aus der Defensive. Mit einem schönen Tor durch Björn Vogel kamen sie aber doch noch zum Ehrentreffer bei der 1:12 Niederlage.

 

Dann war man aber bereit für das Spiel der Spiele, denn Plattenhardt spielt mit einem älteren Herrn als Ersatzspieler und dies wollte man mit viel Power ausnützen. Es wurde ein hektisches Spiel mit vielen Fouls der Deutschen um den jungen auch dem Mum abzukaufen und um selber immer wieder Freistösse zu bekommen. Mosnang führte schnell mit 1:0, konnte aber nie einen 2 Torevorsprung herausspielen. Am Schluss wurde es nochmals hektisch und Björn Vogel musste in der letzten Sekunde noch einen 4 Meter festhalten zur Siegsicherung mit 4:3. Der 1. Sieg an diesem starken Turnier für das jüngste Team im Feld, die Zuschauer klatschen grossen Beifall. Dies gab in der Gruppe C den 4. Platz und sie qualifizierten sich gegen Prag im Spiel um Platz 11 und 12. An Prag haben sie ja sehr gut Erinnerung mit dem Gewinn der Medaille an der Junioren Europameisterschaft. Mit Prag werden sie weiterhin gute Erinnerungen, denn nach einem mega starken Spiel gewannen Rafael Artho und Björn Vogel das Spiel mit 7:4 und sicheren sich den 11. Platz im 15er Feld, ein tolles Ergebnis. Ein starkes Spiel mit müdem Kopf der beiden, aber mit tollen Spielzügen und schönen Toren. Da klatschte sogar der Weltmeister aus Höchst und das Topteam aus Schiefbahn Beifall. Dann war Ruhe angesagt, denn das 2. Turnier am Sonntag stand ja noch auf dem Programm. Gewonnen wurde das Turnier von Weltmeister Höchst aus Österreich vor Schiefbahn und Stein, beide aus Deutschland.

 

Rafael Artho und Björn Vogel auf Platz 2 am Büchel Cup

Rafael Artho und Björn Vogel durften am Sonntag nach dem Auftritt am Mammut Pokal Turnier am Sonntag gleich wieder ran im Büchelcup der Junioren. 10 Teams kämpften um den Turniersieg, starke Teams aus Deutschland mit Europameister Sangerhausen und Hofen, sowie die 2 Tschechen Teams Svitavka und Prag, Vizeeuropameister Dornbirn waren sicher die grössten Gegner für das Team Rafal Artho und Björn Vogel im Kampf um die Podestplätze. Mit etwas müden Beinen und müden Kopf ging es ins Turnier, denn das 3 T Lager und das tolle Mamut Turnier war schon noch in den Knochen.

Im 1. Spiel trafen sie auf die 2. Mannschaft von Gastgeber Niederstotzingen. Der Respekt der Deutschen vor dem Schweizermeister der Kategorie Junioren war zu gross. Sie liessen die Mosliger immer wieder gewähren und verloren ohne Chance mit 0:10. Im 2. Spiel wartet mit Hofen ein grosser Brocken, denn man kennt sich sehr gut, man war schon zusammen im Trainingslager in Albstadt. Magnus Öhlert, der bullige Feldspieler machte wahnsinnig Druck in der Defensive gegen das Spiel der Mosliger und bekam immer wieder Bälle. Die Mosliger rannten eine ganze Weile einem Rückstand hinterher und konnten erst mit 3:2 erstmals in Führung gehen. Dann hatten sie das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle und gewannen mit 6:4 das wichtige Spiel im Kampf um den Halbfinal. Stuttgart im 3. Spiel, war auch wieder etwas überfordert, denn die Defensive der Mosliger stand fehlerfrei. Offensive gingen sie mit den Chancen etwas fahrlässig um, dennoch gab es einen klaren 6:0 Sieg. Im letzten Spiel gegen Svitavka aus Tschechien ging es um Platz 1 in der Gruppe 2. Der Gruppensieg war sehr wichtig, denn man wollte unbedingt Europameister Sangerhausen erst im Final begegnen. Lange war es sehr ausgeglichen, zur Pause stand es ganz knapp 1:0 für die Schweizer. In der 2. Halbzeit erhöhten die Tschechen den Druck, hatten Pech im Abschluss und begannen an sich zu zweifeln. Dies nützten die Mosliger wiederaus und erhöhten und gewannen das Spiel mit 3:0 und zogen als Gruppen 1. in die Halbfinals ein.

Sangerhausen gegen Svitvaka und Mosnang gegen Prag hiessen die beiden Halbfinals. Europameister Sangerhausen gewann klar gegen Svitavka und wartet auf ihren Finalgegner. Hier war es ganz spannend zwischen Prag und Mosnang, denn die Tschechen verkauften ihre Haut sehr teuer. Sie gingen mit 1:0 in Führung, verschleppt das Tempo, auf ganz langsam, so dass die Mosliger wenig Ballbesitz hatten. Mit einem schönen Eckball glichen Rafael Artho und Björn Vogel wieder aus und auch mit einem Eckball in der letzten Minuten gingen sie mit 2:1 in Führung. Eckbälle waren in diesem Turnier eine ganz starke Waffe der beiden. Tschechische Teams werden langsam aber sicher zu Lieblingsgegner der Mosliger, denn man ist immer noch ungeschlagenen gegen Teams aus Tschechien. Im Final gegen Sangerhausen hatten sie eigentlich keine Chance mehr, denn die gross gewachsenen kräftigen topfiten ausgeruhten Deutschen trafen auf 2 tapfere kämpfende Mosliger, die einfach nur müde und ausgelaugt waren. Sangerhausen gewann das Final so ohne Probleme mit 5:0. Die beiden Jungs spielten aber immer noch ein tollen Radball und machten den Deutschen das Leben so schwer es ging. 

BRONZE EM 2017 + 2018