Achtung, Fertig, Los, Tanz auf mehreren Hochzeiten

Im Herbst ist ja viel los und man verliert fast den Überblick, darum zuerst einmal eine kurze Einführung, was das Team Rafael Artho und Björn Vogel vom RMV Mosnang in der Zeit von September bis Ende Jahr 2017 alles vor hat  ( über 20 Termine in 4 Monaten ) :

 

IBRMV ( Internationaler Bodensee Rad – und Motorfahrer Vereinigung  ) Radball Meisterschaft  2017 :

In der Bodensee Meisterschaft IBRMV spielt das Team Artho / Vogel gegen die stärksten Teams aus der Ostschweiz, Vorarlberg, Bayern und Baden Württemberg, also rund um den Bodensee. Radball technisch, das beste was es gibt, denn mit dem Vorarlberg, Bayern und Baden Württemberg spielen vielfach die besten Teams der jeweiligen Ländern mit und die Schweizer Teams mit Power kommen ja auch viel aus der Ostschweiz, Frauenfeld, Winterthur und natürlich Mosnang. Hier werden sie in den Kategorien Junioren spielen und sich auch in der Kategorie U23 sich versuchen.

 

ASVÖ CUP 2017 :

Der ASVÖ Cup 2017 wird über 3 Runden gespielt, hier spielen die Teams aus St.Gallen gegen Vorarlberg. Auch hier wieder ganz starke Teams treffen aufeinander.

 

U23 Schweizermeisterschaft 2017 :

Als letzte Schweizermeisterschaft2017 beginnt und endete die U23 Schweizermeisterschaft, weil sie Kategorien übergreifend ist. Hier spielen Junioren ( Rafael und Björn ) mit und auch alle Aktivklassen können melden  von der Nat. A ( Frauenfeld ) bis zur 3.Liga ( Pfungen ). Eine ganz interessante Kategorie, denn alle jungen Teams spielen attraktiven Radball mit viel Power drin.

Kadertermine 2017 :

Sehr wichtig sind natürlich auch die Kadertermine mit der Junioren Nationalmannschaft, sprich 3 Tage in Deutschland Kaderaustausch in Gärtringen, 1 Woche Training im Tessin im 3 T Lager und auch alle Termine mit dem Juniorennationalkader mit Hinblick auf die EM Ausscheidung Anfang 2018

 

3. und letzte Qualifikationsrunde U23 Schweizermeisterschaft / Rafael Artho und Björn Vogel qualifizieren sich für den U23 SM Final

Am Freitagabend waren Rafael Artho und Björn Vogel mit allen anderen Mosliger heimgekehrt aus dem Trainingslager aus dem Tessin, am Samstag war Erholung angesagt, denn am Sonntag stand die letzte Qualifikationsrunde der U23 Schweizermeisterschaft auf dem Programm. Mit einer Toprunde wäre evt. noch einen Sprung unter die ersten 6 und die damit verbundene Finalqualifikation noch zu schaffen. 4 Spiele auf dem Programm, Seon, St.Gallen, Altdorf und Bremgarten.

Was die Sache nicht einfacher machte, dass St.Gallen forfait gab für diese Runde und so die Mosliger aber auch alle direkten Gegner Seon, Bremgarten und Altdorf je 3 Punkte sich holten am grünen Tisch. Jetzt würde es aber  noch enger werden, denn Rafael Artho musste auch die Segel streichen, denn eine Verletzung an der Rippe, die er sich im Lager geholt hatte ( man glaubte sei verheilt ), kam wieder sehr schmerzhaft am Samstagabend hervor und so musste auch er forfait geben. Mit Joel Bischofberger wurde aber zum Glück noch ein guter Ersatzspieler gefunden und so gingen Björn Vogel mit Joel Bischofberger auf Punktejagd. Der Spielplan meinte es auch gut mit Joel Bischofberger und Björn Vogel, denn der 1. Gegner Bremgarten war sicher der leichteste Gegner der 3 Gegner Bremgarten, Altdorf und Seon. So konnten sich die beiden Mosliger auf dem Spielfeld noch etwas aneinander gewöhnen. Abspielfehler wurden nicht sofort bestraft von Bremgarten, denn sie spielen nicht so einen schnellen Temporadball. So lief es von Anfang an rund für Björn Vogel und Joel Bischofberger und man führte schnell und baute die Führung aus. Bremgarten wehrte sich fast nicht mehr und kassierte eine 2:10  Niederlage. Altdorf, der Gegner im 2. Spiel wusste mit einem Sieg über die Mosliger könnten sie den Deckel für sich mit der Finalqualifikation zu machen und gingen darum sehr forsch an das Ganze und schreckten auch nicht zurück vor harten Fouls. Altdorf führte so schnell mit 2:0 und jetzt waren die Mosliger gefordert. Bis zur Pause konnten sie wieder ausgleichen und gingen sogar in Führung. Jetzt wurde das Spiel hektisch, hart und aggressiv, denn die Innerschweizer wollten den Sieg mit allen Mittel noch holen. Joel Bischofberger und Björn Vogel blieben sehr ruhig und nutzten den Raum aus und konnten den Sieg mit 5:3 heim spielen und sicherstellen. Für sie war es aber nur ein Zwischenziel, denn da stand immer noch Seon im Weg, auch dieses Team musste geschlagen werden. Die 2 grossen kräftigen Spieler aus Seon warfen alles in die Waage, konnten aber das Tempo der Mosliger nicht mitgehen. Als die Mosliger klar führten mit 4:1 gaben sie sich auch zum Teil auf. Am Schluss gewannen Joel Bischofberger und Björn Vogel mit 7:2. 4 Spiele 12 Punkten, dies bedeutete, dass man sich so die nötigen Punkte geholt hatte, um sich unter die ersten 6 zu spielen. 

BRONZE EM 2017 + 2018