U23 Schweizermeisterschaftsfinal in Möhlin - Rafael Artho und Björn Vogel Platz 4

6 Teams hatten sich für den Final der U23 Schweizermeisterschafts qualifiziert. Gastgeber Möhlin mit Fischler / Graf, ATB Frauenfeld mit Stojan / Zimmermann und der RMV Mosnang mit Roger Artho und Manuel Mutti waren die besten 3 Teams aus der Qualifikation und gingen so mit 3, 2 bzw. einem Bonuspunkt ins Rennen. Der RC Winterthur als Titelverteidiger mit Russenberger / Baumann, der ATB Seon mit Stempfel / Dössegger und das 2. Team des RMV Mosnang 2 mit den Junioren Rafael Artho und Björn Vogel gingen ohne Punkte ins Rennen um Titel und Medaillen. Seon und vorallem die jüngstem im Feld Mosnang 2 mit Rafael Artho und Björn Vogel ( 16 und 17 Jahre alt ) waren sicher die Aussenseiter, für die anderen 4 Teams alles möglich, dies hatte der RC Winterthur im letzten Jahr schon gezeigt und völlig überraschend den Titel Schweizermeister U23 geholt.

Im 1. Spiel das Mosligerduell, hier die Rollen verteilt, Mosnang 1 mit Roger Artho und Manuel Mutti klar in der Favoritenrolle gegen Björn Vogel und Rafael Artho. Aber aufgepasst, denn solche Spiele sind immer noch schwieriger zu gewinnen als andere. Und siehe da, es war wieder so ein genau verrücktes Spiel. Manuel Mutti und Roger Artho hatten Mühe ihr Spiel zu finden und Rafael Artho und Björn Vogel spielten ein perfektes Spiel. Sie spielten ruhig und fehlerfrei und nutzen die ganz wenigen Chancen ganz brutal aus und führten unglaublich mit 2:0 zur Pause. So musste von Mosnang 1 eine Reaktion in der 2. Halbzeit kommen, kam aber auch, aber zuerst noch das 3:0 für Mosnang 4. Mosnang 1 erhöhte den Druck immer mehr, spielte volles Risiko und so gelang ihnen die ersten Toren und sie konnten verkürzten zum 2:3. Dann aber wieder ein Kontertor für die Junioren und darauf gleich wieder das Anschlusstor für Mosnang 1 zum 3:4. Doch die Zeit lief für die Junioren und sie Sensation war perfekt, die 3. der Junioren Europameisterschaft 2017 mit Rafael Artho und Björn Vogel schlugen die 2. der U23 Europameisterschaft mit Roger Artho und Manuel Mutti mit 4:3. Für Rafael Artho ein ganz spezielles Erlebnis, denn zum 1x hat er seinen grossen Bruder geschlagen.

Jetzt waren aber alle anderen Gegner gewarnt worden, dass sie die Junioren nicht zu unterschätzen sind. Frauenfeld, der nächste Gegner hatte ebenfalls Mühe gegen die weiterhin stark auf spielenden Mosliger. Erst ab Mitte der 2. Halbzeit konnten sie entscheidend weg ziehen und das Spiel mit 6:2 sicher gewinnen. Das 3. Spiel war wohl noch die grössere Überraschung als der Sieg im 1. Spiel gegen Mosnang 1. Aber der Reihe nach, Gastgeber Möhlin spielte in der 1.Hälfte ganz stark auf und machte mächtig Druck auf das Tor der Mosliger. Björn Vogel im Tor und sein Verteidiger Rafael Artho machten sehr viel richtig, hatten aber sehr viel zu tun. Möhlin führte zur Pause mit 3:0, das Spiel war wohl entschieden. Aber irgendwie Riss der Faden im Spiel der Möhlin und sie hatte plötzlich viele Fehler im Spiel. Rafael Artho und Björn Vogel wurden immer stärker und bekamen immer mehr Chancen, die sie auch nutzen und plötzlich standen es in der letzten Minute 3:3 Remis. In der Halle war es ganz still geworden, die eigenen Fäns verstanden die Welt nicht mehr. Das Spiel war unterbrochen worden vom Schiedsrichter es ging noch 30 Sekunden, Ballbesitz für die Mosliger. Kurze Zeit zum letzte Anweisungen zu bekommen vom Coach Ruedi Artho. Rafael Artho war total auf Sturm eingestellt und wollte noch unbedingt auf den Sieg spielen, Coach Ruedi Artho ermahnte mehrmals die Spieler, ein Remis gegen Möhlin ist absolut Top, man solle sich jetzt nicht noch ins Elend stürzen mit einem überhastetem Angriff und sich um diesem Punkt bringen. So wurden die letzten 30 Sekunden noch herunter gespielt und man jubelte über das Remis mit 3:3, nur Rafael Artho war sich noch nicht ganz sicher ob dies richtig gewesen, denn ein Sieg gegen Möhlin in Möhlin, das wäre schon zuckersüss gewesen. Das 4. Spiel gegen Seon wurde dann zur klaren Sache für die Junioren Schweizermeister Rafael Artho und Björn Vogel. Bereits nach 5 Sekunden erzielte Björn Vogel das 1:0 und so die Entscheidung. Mosnang gewann mit 6:2 sicher und hielt immer noch Kontakt zu den Medaillenrängen, unglaublich. Das letzte Spiel war gegen Titelverteidiger Winterthur. Winterthur hatte bis jetzt alle Spiele gewonnen und konnte sich mit einem Sieg die Krone aufsetzen und ihren Titel verteidigen. Björn Vogel und vorallem Rafael Artho im Feld waren langsam am Ende ihrer Kräfte, denn sie waren ja auch Abend vorher im Einsatz gestanden mit der Junioren Nationalmannschaft. Winterthur begann etwas überraschend sehr vorsichtig gegen die Mosliger und wollte um jeden Preis einen Rückstand verhindern. Der Respekt des Schweizermeister Winterthur U23 war gegenüber dem Schweizermeister U19 sehr gross. Winterthur ging dennoch in Führung mit 2:0 und 4:1 und schien den Titel auf sicher zu haben. Dann spielten sie nicht mehr weiter, wollten nur noch den Ball halten und prompte ging es schief, Mosnang bekam die Oberhand und konnte verkürzen zum 2:4 und gleich nochmals zum 3:4. Die nächste Sensation, leider nein, denn die 2. Halbzeit war zu Ende und Winterthur gewann knapp mit 4:3 gegen Rafael Artho und Björn Vogel.

Für Rafael Artho und Björn Vogel war so der Final der U23 fertig und Zeit zu realisieren, was gerade da ablief. 5 absolute Topspiele der 16 bzw. 17 jährigen Junioren des RMV Mosnang gegen die Elite der Kategorie U23, die 3 – 5 Jahre älter sind als die Mosliger. Der Final hatte um 18  Uhr begonnen und war mit der Siegerehrung um 23 Uhr fertig. Die Jungs waren noch so aufgewühlt, sie konnten auf dem Heimweg im Auto nicht mal schlafen, so waren die Gedanken noch im Final. Ein Blick auf die Tabelle zeigt auch in der Defensive waren die beiden absolut Top mit 18 Gegentreffer in 5 Spielen. Schweizermeister Winterthur hat 13 Gegentreffer auf ihrem Konto. In der Offensive schossen sie 18 Toren, auch dies ein sehr guter Wert gegen die starken Gegner.

BRONZE EM 2017 + 2018