6. Mammut-Cup 2019 in Niederstotzingen (D)

 Platz 5 für Mosnang 2 mit Rafael Artho und Björn Vogel

 

 

Die beiden U23 Teams des RMV Mosnang waren eingeladen am Mamut Pokal Turnier in Niederstotzingen. 12 starke Teams aus den 3 Ländern Tschechien, Schweiz und Deutschland waren am Start. Deutschland war mit 3 Teams aus der 1. Bundesliga vertreten. Schiefbahn und  Stein 2 können diesen Herbst noch Deutscher Meister werden, sprich sie gehören zu den Top 5 Teams dieser Saison 2019. Reichenbach als 3. Teams aus der 1. Bundesliga gehörte an diesem Turnier ebenfalls zu den Favoriten. Aus der 2. Bundesliga aus Deutschland kamen weitere starke Teams dazu, wie Sulgen, Niederstotzingen, Wendlingen oder Reichenbach 2 dazu. Sicher auch zu den Favoriten auf den Turniersieg musste man Möhlin zählen. Das junge Team aus der Schweiz ist im Moment in der Nat. A auf Platz 4 zu finden. Mittendrin in das starke Feld so hoffte man dass sich die beiden jungen Teams aus Mosnang mit Mosnang 1 mit Roger Artho und Manuel Mutti und Mosnang 2 mit Rafael Artho und Björn Vogel spielen würden.

 

 

 

Mosnang 2 mit Rafael Artho und Björn Vogel in der Gruppe B mit Wendlingen, Hofen und den 3 Favoriten Reichenbach 1,  Möhlin und Stein 2. Im Startspiel ging es gleich richtig los, denn sie trafen auf einen der Favoriten mit Reichenbach. Mosnang 2 erwischte doch etwas überraschend den besseren Start und schoss die ersten Tore. Reichenbach blieb aber trotzdem brandgefährlich und blieb im Spiel. Mosnang 2 führte doch noch immer mit 4:3 zur Pause, man erwartete aber das Reichenbach in der 2. Halbzeit einen Zacken zulegen würde. Die Deutschen legten auch einen Zacken zu und bestimmte das Tempo in der 2. Halbzeit. Der Ausgleich viel und Mosnang konnte sich nur noch ab und zu mit Kontern befreien. Ihnen gelang aber die nochmalige Führung leider nicht. So stand das Spiel bis zum Schluss auf der Kippe, aber es passierte nichts mehr. Man trennte sich 4:4 Remis, auf Mosliger Sicht ein gutes Ergebnis. Das 2. Spiel gegen Hofen wurde klar mit 5:2 gewonnen, nachdem man selber ind er 2.Halbzeit einen Gang hoch geschaltet hatte. Das 3. Spiel gewann man ebenfalls mit 5:0 gegen Wendlingen, das forfait geben musste. So lag man vor den letzten beiden Spielen gegen Möhlin und Stein immer noch auf Halbfinalkurs.

 

 

 

Möhlin, ein alt bekannter Gegner, erwischte die Mosliger auf dem falschen Fuss und legte mal 4 Tore vor bis zur Pause. Rafael Artho haderte mit sich selbst und konnte keinen Einfluss nehmen auf das Spiel. In der 2.Halbzeit starteten die Mosliger eine Aufholjagd und es gelang ihnen bis auf 3:4 heran zukommen. Dies hatte aber viel Kracft gekostet und als Möhlin mit einem Konter das Tor zum 5:3 schoss, war das Spiel entschieden. Möhlin gewann mit 6:3, schade hier wäre mehr drin gelegen. Vor dem letzten Spiel gegen Stein stand fest, dass auch ein Sieg die Halbfinalqualifikation bringen würde, aber es ging noch um den 3.Platz in der Vorrundengruppe B. Hier zeigte das jüngste Team im Feld nochmals eine Topleistung und erspielten sich sehr clever ein 3:3 Remis gegen die Nr. 5 aus Deutschland.

 

 

 

So kam es im Halbfinal zum Deutschen Duell Stein 2 gegen Schiefbahn und zumSchweizer Duell Mosnang 1 gegen Möhlin. Das Deutsche Duell ging bis ins 4 Meterschiessen und da dauerte es auch sehr lange, bis Stein endlich mit 7:6 gewonnen hatte und in den Final einzog. So lange brauchte Mosnang für ihren 1. Finaleinzug am Mamut Pokal Turnier nicht. Gegner Möhlin, ein alte bekannter Gegner musste den Mosliger den Vortritt lassen. Mosnang spielte so hoch konzentriert und fast fehlerfrei weiter wie in den Spielen zuvor und gewann gegen Möhlin mit 4:3.

 

 

 

So standen sich im Final des Mammut-Cups  in Niederstotzingen die beiden Teams Stein, die Nr. 5 aus Deutschland und Mosnang, die Nummer 13  gegenüber. Stein, die schon etwas ältere Spieler, die schon seit bald 20 Jahren zusammen spielen und auf der einen Seite die jungen Mosliger kann 20 Jahre alt. Also kurz gesagt, Erfahrung gegen die Jugend. Das aber auch die jungen Mosliger schon viel Erfahrung mit sich bringen, zeigte dieses Spiel. Die Taktik das Tempo hoch zu halten und so die Deutschen Müde zu machen, erwies sich also richtig. Am Anfang mit noch kleinen Fehlern drin, die die Deutschen ausnützten zur ihren Führung, drehten die Mosliger das Spiel in der 2. Hälfte zu ihren Gunsten. Spätestens nach dem Ausgleich zum 3:3, waren die Vorteile eher auf der Seite der Mosliger. Mit der 5:4 Führung 2 Minuten vor Schluss kippte das Spiel ganz auf die Seite der Schweizer, denn Stein schon sehr müde nach dem langen Tag, konnte nicht mehr stark reagieren und so spielen die jungen Mosliger den Sieg nach Hause.

 

Roger Artho und Manuel Mutti erspielten sich den Turniersieg am diesjährigen Mamut Pokal Turnier hoch verdient. Wer der Reihe nach Titelverteidiger Schiefbahn, Möhlin im Halbfinal und Stein 2 im Final besiegt, der darf hoch verdient zuoberst auf das Podest klettern. Nach der Startniederlage reihten sie 6 Siege am Stück bis in den Final.

 

Das 2. Mosligerteam mit Rafael Artho und Björn Vogel spielte ebenfalls ein Topturnier, verpasste die Halbfinals nur ganz knapp. Im Spiel um die Plätze 5 und 6 trafen sie auf Gastgeber Niederstotzingen und schlossen das Turnier mit einem 6:3 Sieg ab mit dem 5. Platz.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BRONZE EM 2017 + 2018