1. World-Cup Einsatz in Grosskoschen

 

Top Ergebnis mit Rang 7

 

 

Die nicht einmal 20-jährigen jungen Radballer des RMV Mosnang mit Björn Vogel und Rafael Artho haben bereits eine erfolgreiche Karriere hinter sich. 3 Schweizermeister in den Jahren 2016 – 2018 in den Kategorien Jugend, Junioren und 1.Liga. In den Jahren 2017 und 2018 holten sie sich die Bronzemedaille an der Junioren in Prag in Tschechien und in Bazenheid in der Schweiz. Im 2018 doppelten sich gleich nach und qualifizierten sich als Junioren für die U23 Europameisterschaft in Zlin. Mit dem guten 6.Platz kamen sie wieder nach Hause.

 

 

Der Weltverband UCI honoriert die guten Leistungen der U23 Teams mit Startmöglichkeiten an einem der 8 Weltcupturnieren. Im Weltcup starten nur die besten 3 Teams pro Land und so ist jedes Turnier ein Topturnier. Das junge Team Mosnang U23 mit Rafael Artho und Björn Vogel erhielt einen Startplatz im hohen Norden in der Nähe von Leipzig in Grosskoschen, dem Verein des aktuellen Junioren Europameister. Nicht gerade ein Katzensprung, aber dennoch sagte das Team ohne lang überlegen den Weltverband UCI zu und machte sich auf den langen Weg nach Grosskoschen. Einen Wusch hatte das Team aber noch : „ mega geil wäre mit Weltmeister Höchst in der Gruppe zu sein“ meinte Rafael Artho. Und sein Wusch wurde erfüllt, denn das Team Mosnang U23 wurde mit Weltmeister Höchst mit Schnetzer / Bröllaus Österreich in die Gruppe 1 gelost. Es kam noch besser, denn mit Altdorf 1 mit Schneider / Looser wurde auch noch das Topteam der letzten Jahren aus der Schweiz in die Gruppe 1 gelost. Weitere Teams in der Gruppe 1 : Svitavka mit Vitula / Richter aus Tschechien ist ein neues starkes Team aus dem Osten und Gastgeber Grosskoschen mit Truppatsch / Kolba, ebenfalls ein starkes Team aus Deutschland mit sehr viel Routine. Ziel der Mannschaft : viel lernen, nicht überfahren werden und wer weiss vielleicht mal für eine Überraschung sorgen, denn mit knapp 20 Jahren waren sie am Abstand das jüngste Team im Weltcup.

 

4. UCI Cycle-ball World Cup Turnier 2019

 

Samstag, 31. August 2019, 10.45 Uhr, 01968 Großkoschen,

 

 

 

Gruppe 1

 

Gruppe 2

Verein

Name

-

Verein

Name

-

RC Höchst 1

Patrick Schnetzer / Markus Bröll

 

RMC Stein

Gerhard Mlady / Bernd Mlady

 

RS Altdorf 1

Roman Schneider / Paul Looser

 

SC Svitavka

Jiri Hrdlicka sen. / Pavel Loskot

 

MO Svitavka

Pavel Vitula / Pavel Richter

 

TJ Sokol Zlin

Ludvik Pisek / Miroslav Gottfried

 

RSV Großkoschen

Norman Tuppatsch / Tobias Kolba

 

RS Altdorf 2

Claudio Zotter / Simon Marty

 

RMV Mosnang U23

Björn Vogel / Rafael Artho

 

RV Dornbirn 2

Pascal Fontain / Patrick Köck

 

 

 

 

Nach der langen Reise am Vortag ging es am Morgen in die Halle von Grosskoschen. Alles war bereit für das Weltcupturnier und es konnte losgehen. Für Mosnang gab es kein sich angewöhnen, denn der 1. Gegner hiess gleich Weltmeister Höchst. Die 5 fachen Weltmeister aus Österreich aus Höchst mit Patrick Schnetzer und Markus Bröll sind im Moment das A und O der Radballszene. Kein Team kann ihnen so richtig Paroli bieten. Man war gespannt, wie sie gegen die jungen Mosliger spielen werden. Die Halle war voll, 600 Zuschauer verfolgten die Spiele des Weltcupturniers. Der Weltmeister liess da auch nichts anbrennen, sie waren einfach in jeder Situation besser, stärker und mit viel mehr Routine. So gewann der Weltmeister diskussionslos mit 10:1. Wenigstens der Ehrentreffer gelang noch Rafael Artho für den RMV Mosnang.

 

 

 

Im 2. Spiel der Mosliger wurde es zum 1x so richtig laut in der heissen Halle ( es war bis zu 30° in der heissen und feuchten Halle ), denn es war das 1. Spiel des Gastgeber Grosskoschen. Norman Tuppatsch und Tobias Kolba gehören in Deutschland zu den älteren Teams mit viel Erfahrung, auch sie spielten lange in der 1. Bundesliga, also wieder ein grosses Kaliber für die Mosliger. Grosskoschen gingen erwartungsgemäss mit 1:0 in Führung und alles sollte seinen Lauf nehmen. Doch die jungen Mosliger spielten plötzlich gross auf und drehten das Spiel zur 2:1 Führung für Mosnang. Die ersten Rufe der Zuschauer gegen die eigene Mannschaft waren bereits zu hören. Dann wollten die jungen Mosliger etwas zu viel und kassierten prompt vor der Pause noch das 2:2. Grosskoschen ist eine richtige Stimmungsmannschaft, wenn es ihnen mal läuft, dann sie sind nicht aufzuhalten. In der 2. Halbzeit 2 schnelle Toren, recht unglücklich aus Sicht der Mosliger und schon hatte das Spiel wieder komplett gedreht und Grosskoschen führte wieder mit 4:2. Dann liessen die Kräfte der Mosliger etwas nach und das Spiel war entschieden. Grosskoschen gelang noch fast alles und feierte einen 7:2 Sieg, der viel zu hoch war aus Sicht der Mosliger.

 

 

 

 

 

Svitavka, der nächste Gegner aus Tschechien, ein noch etwas unbekanntes Team und sicher immer ein unbequemer Gegner, wie alle Gegner aus Tschechien. Dieses Mal hatten die Tschechen Mühe ins Spiel zu finden und den Mosliger gelang sehr viel und vorallem vielen die Tore fast im Minutentakt. Rafael Artho im Feld fing vielen Angriffe ab und sofort ging es los Richtung Tor der Tschechen. Der Lohn eine 5:2 Führung zur Pause. So war der 1. Sieg zum Greifen nahe, aber er musste noch ins Trockene gespielt werden. Man powerte nicht mehr so stark gegen das Tor der Tschechen und so hatten die Tschechen auch wieder mehr Ballbesitz. Mit Fehlern machte man die Tschechen wieder stark und sie nutzten es aus und glichen 2 Minuten vor Schluss wieder aus zum 5:5.Jetzt war Nervenstärke gefragt, wer würde das entscheidende Tor schiessen. Rafael Artho war es, der den Ball irgendwie zwischen den Rädern des Torhüters durch wurstelte zur 6:5 Führung in der letzten Minute. Die Tschechen wollten aber konnten nicht mehr reagieren und so war der 1. Sieg heimgespielt mit 6:5 gewannen Rafael Artho und Björn Vogel das Spiel gegen MO Svitavka.

 

 

 

Spiel 4 noch ein Schweizer Duell, Mosnang gegen Altdorf 1. Leider musste Altdorf 1 Paul Looser wegen einer Verletzung ersetzen, ans einer Stelle spielte der Junioren Jon Müller. Aber auch so eine gefährliche Paarung, denn mit Roman Schneider im Tor eine Wand und mit Jon Müller im Feld, ein schneller junger Spieler. In der 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Teams komplett, kein Team wollte viel Risiko eingehen und so war die Halbzeit fast um, als Roman Schneider mit einer tollen Einzelaktion Björn Vogel zur einer regelwidrigen Parade zwang, die Folge 4 Meter. Roman Schneider zum 2. nutze die Chance und Altdorf führte zur Pause mit 1:0. Nach der Pause gingen die Mosliger mehr Risiko ein und wurde dafür belohnt mit dem Ausgleich zum 1:1 mit einer tollen Angriffsstafette. Dann eine ganz unglückliche Szene für die Mosliger, Jon Müller aus Altdorf mit einem halbherzigen Schuss genau durch den Rahmen von Björn Vogel zur neuen Führung von Altdorf mit 2:1. Nach dem 3:1 für Altdorf gelang Rafael Artho mit einem flachen Schuss durch das Tretlager noch der Anschlusstreffer zum 2:3.Dann passierte nichts mehr, Altdorf gewann das Spiel mit 3:2.

 

Nach Abschluss der Vorrunde präsentierte sich die Tabelle der Gruppe 1 sehr ausgeglichen. Weltmeister Höchst vorne weg mit dem Punktemaximum von 12 Punkte. Dahinter trennten nur gerade 3 Punkte die 4 Teams auf den Plätzen 2 – 5. Auch die geschossenen Tore waren fast identisch, alle 4 Teams hatten zwischen 11 und 13 Tore geschossen. Grosskoschen auf Platz 2 vor Altdorf auf Platz 3, beide Teams mit 6 Punkten, hier hatte Grosskoschen die Nase vorne, weil sie das Spiel gegen Altdorf gewonnen hatten. Auf Platz 4 und 5 die Teams Mosnang U23 und MO Svitavka mit je 3 Punkten, auch hier entschied der Sieg von Mosnang die Platzierung. Dies hiess für Mosnang U23 sie sind im Spiel um die Plätze 7 und 8 gegen den 4. der Gruppe 2.

 

 

 

Dornbirn 2, der 4. der Gruppe 2, ein Gegner gleich um die Hausecke, aber völlig unbekannt für die Mosliger. Man war mal gespannt, was sich da für ein Spiel entwickeln würde. Und was für ein Spiel der jungen Mosliger. Dornbirn wurde regelrecht in die eigene Hälfte gedrängt, der Lohn dafür eine klare 3:1 Führung. In der 2. Halbzeit schaltete Dornbirn 2 einen Gang hoch, spielte viel aggressiver, aber nicht besser. Mosnang hatte immer noch mehr vom Spiel und konterte die Österreicher mal um mal perfekt aus. Schöne Spielzüge mit wunderschönen Toren waren die Folge. Mosnang mit Rafael Artho und Björn Vogel gewannen so das Spiel um den Platz 7 mit 8:3 gegen Dornbirn. Nach einem harzigen Start beendeten die jungen Sportler aus Mosnang mit einem Topspiel das Turnier und dies nach einem langen Radballtag, der über 10 Stunden ging.

 

 

 

4. UCI Cycle-ball World Cup Turnier 2019

 

Samstag, 31. August 2019, 10.45 Uhr, 01968 Großkoschen

 

 

 

Gruppe 1

 

Gruppe 2

Verein

Name

-

Verein

Name

-

RC Höchst 1

Patrick Schnetzer / Markus Bröll

 

RMC Stein

Gerhard Mlady / Bernd Mlady

 

RS Altdorf 1

Roman Schneider / Paul Looser

 

SC Svitavka

Jiri Hrdlicka sen. / Pavel Loskot

 

MO Svitavka

Pavel Vitula / Pavel Richter

 

TJ Sokol Zlin

Ludvik Pisek / Miroslav Gottfried

 

RSV Großkoschen

Norman Tuppatsch / Tobias Kolba

 

RS Altdorf 2

Claudio Zotter / Simon Marty

 

RMV Mosnang U23

Björn Vogel / Rafael Artho

 

RV Dornbirn 2

Pascal Fontain / Patrick Köck

 

 

 

 

Vorrundenspiele Gruppe 1

 

Vorrundenspiele Gruppe 2

RC Höchst 1

:

RMV Mosnang U23

10 : 1

RMC Stein

:

RV Dornbirn 2

7 : 2

RS Altdorf 1

:

MO Svitavka

5 : 2

SC Svitavka

:

TJ Sokol Zlin

0 : 5

RSV Großkoschen

:

RMV Mosnang U23

7 : 2

RS Altdorf 2

:

RV Dornbirn 2

3 : 5

RC Höchst 1

:

MO Svitavka

7 : 2

RMC Stein

:

TJ Sokol Zlin

7 : 2

RS Altdorf 1

:

RSV Großkoschen

3 : 4

SC Svitavka

:

RS Altdorf 2

3 : 2

MO Svitavka

:

RMV Mosnang U23

5 : 6

TJ Sokol Zlin

:

RV Dornbirn 2

4 : 4

RC Höchst 1

:

RSV Großkoschen

8 : 1

RMC Stein

:

RS Altdorf 2

8 : 1

RS Altdorf 1

:

RMV Mosnang U23

3 : 2

SC Svitavka

:

RV Dornbirn 2

7 : 4

MO Svitavka

:

RSV Großkoschen

2 : 1

TJ Sokol Zlin

:

RS Altdorf 2

4 : 3

RC Höchst 1

:

RS Altdorf 1

8 : 1

RMC Stein

:

SC Svitavka

11 : 5

 

 

 

Endstand Gruppe 1

 

Endstand Gruppe 2

-

Verein

Tore

Punkte

-

Verein

Tore

Punkte

1.

RC Höchst 1

33 : 05

12

1.

RMC Stein

33 : 10

12

2.

RSV Großkoschen

13 : 15

6

2.

TJ Sokol Zlin

15 : 14

7

3.

RS Altdorf 1

12 : 16

6

3.

SC Svitavka

15 : 22

6

4.

RMV Mosnang U23

11 : 25

3

4.

RV Dornbirn 2

15 : 21

4

5.

MO Svitavka

11 : 19

3

5.

RS Altdorf 2

09 : 20

0

Bei Punktegleichheit zählte die direkte Begegnung

-

 

 

 

Finalspiele

 

Endstand

Spiel um Platz 9

-

Verein

Spieler

Punkte

MO Svitavka

:

RS Altdorf 2

3 : 8

1.

RC Höchst 1

Patrick Schnetzer / Markus Bröll

50

1. Halbfinale

2.

RMC Stein

Gerhard Mlady / Bernd Mlady

45

RC Höchst 1

:

TJ Sokol Zlin

11 : 2

3.

RSV Grokoschen

Norman Tuppatsch / Tobias Kolba

40

2. Halbfinale

4.

TJ Sokol Zlin

Ludvik Pisek / Miroslav Gottfried

35

RSV Großkoschen

:

RMC Stein

2 : 7

5.

RS Altdorf 1

Roman Schneider / Paul Looser

30

Spiel um Platz 7

6.

SC Svitavka

Jiri Hrdlicka sen. / Pavel Loskot

25

RMV Mosnang U23

:

RV Dornbirn 2

8 : 3

7.

RMV Mosnang U23

Björn Vogel / Rafael Artho

20

Spiel um Platz 5

8.

RV Dornbirn 2

Pascal Fontain / Patrick Köck

18

RS Altdorf 1

:

SC Svitavka

4 : 2

9.

RS Altdorf 2

Claudio Zotter / Simon Marty

16

Spiel um Platz 3

10.

MO Svitavka

Pavel Vitula / Pavel Richter

14

TJ Sokol Zlin

:

RSV Großkoschen

1 : 3

 

FINALE

RC Höchst 1

:

RMC Stein

5 : 1

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BRONZE EM 2017 + 2018